Medizinische Forschungsprojekte der letzten fünf Jahre

Medizinische Forschung

Projektleiter Institution Forschungsprojekt
Dr. J. Velden Nephropathologische Abt. im Pathologischen Inst., Univ.-Klinikum Erlangen, FAU Erlangen-Nürnberg Mechanismen der glomerulären Reparatur in einem direkten Podozytenschädigungs-Modell der Ratte
Dr. B Ebner  Herzzentrum TUD, Univ.-Klinikum CGC, Dresden Effektive Reduktion der Herzinsuffizienz durch Pharma-kologische Postkonditionierung mit Levosimendan – eine experimentelle Langzeitanalyse zu Vorbereitung einer klinischen Studie
Prof. Dr. Th. Hummel / Dr. V. Schriever Univ.-Klinkum CGC Klinik u. Poliklinik für HNO Untersuchung olfaktorischer Informationsverarbeitung mittels Zeit-Frequenzanalyse
Prof. Dr. R. Bluslei / Dr. A. Hölsken Inst. für Neuropathologie der Univ.-Klinik Erlangen Medikamentöses Priming zur Verbesserung der Strahlen-sensibilität von Kraniopharyngeomen
Prof. Dr. W. Jelkmann / Dr. R. Depping / W. Sun Univ. zu Lübeck, Inst. f. Physiologie, Lübeck Regulation der Genexpression des Hypoxie-induzierbaren Faktors HIF-2α durch HIF-1α in Glioblstomzellen: Beteiligung von Sp1
Prof. Dr. P. Reeh / F. Günther Inst. f. Physiologie und Pathophysiologie, Med. Fakultät FAU Erlangen-Nürnberg Methylglyoxal-induzierte Ionenkanalveränderungen bei der diabetischen Neuropathie
Dr. C. Menendez-Castro Univ.-Klinikum Erlangen Kinder- und Jugendklinik Protektive Effekte einer selektiven Hemmung der Stressantwort im endoplasmatischen Retikulum bei pathologischern Organveränderungen nach intrauteriner Wachstumsrestriktion
PD Dr. M. Wörnle Klinikum d. Uni. München, Med. Klinik und Poliklinik IV Die Bedeutung des Toll-like Rezeptor 9 (TLR9) auf intrinsischen renalten Zellen bei immunvermittelten Glomerulonephritiden
Dr. med. J. H. Westhoff Klinik Kinderheilkunde I, Univ.-klinikum Heidelberg Identifizierung nierentoxischer Medikamente mittels intelligenter Hochdurchsatz-Mirkoskopie am Zebrafisch
Prof. Dr. H. Morawietz med. Fakultät Carl Gustav Carus, Bereich Gefäßendothel, Miktrozikulation der med. Klinik und Poliklinik III Dresden Einfluss einer Mineralokortiokoid-Rezeptor-Blockade auf die Gefäßfunktion im arteriosklerotischen Mausmodell
PD Dr. B. Langhans Univ-Klinikum Bonn, Med. Klinik und Poliklinik I, Bonn Regulatorische CD4+ T-Zellen (Tregs) nach Viruselimination bei chronischer Hepatitis C - Unterschiede zwischen Interferon-basierter und Interferon-freier Therapie
Dr. M. Jung Goethe-Univ. Frankfurt, Fachbereich Medizing, Institut f. Biochemie I, Frankfurt a. Main Die Rolle von Lipocalin-2 aus Tumor-assoziiierten Makrophagen als alternativer Eisentransporter im Brustkrebs
Prof. Dr. Dr. E. Haen AGATE e. V. Entwicklung eines Internet-basierten Instrumentes (AMBEW) zur klinisch-pharmakologischen / klinisch-pharmazeutischen Bewertung und Beratung der Arzneimitteltherapie eines individuellen Patienten unter versorungsmedizinischen Bedingungen
Dr. rer. nat. M. Rübner / Dr. med. F. B. Fahlbusch Uniklinikum Frauenklinik, Erlangen HELLP-Syndrom - Funktionelle Analyse promotorspezifischer Dysregulationen der trophoblastären RARRES1 Expression
Prof. Dr. A. Temme Uniklinik. Carl Gustav Carus, TU Dresden NK Zellen mit modifizierter Chemotaxis und DAP12/4-1BB-basierten chimären Antigen-Rezeptoren zur Immuntherapie des Glioblastoma multiforme
PD Dr. S. Lüth / PD Dr. J. Aberle Univ.-Klinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Innere Medizin Stuhltransplantation zur Behandlung von Adipositas
Prof. Dr. M. Kipp RWTH Universität Aachen Neurodegenerative Veränderungen als Triggerfaktor für periphere Immunzellrekrutierung bei Multipler Sklerose
Prof. Dr. D. Bruder / Dr. A. Jeron Institut f. med. Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Phänotyp, antibakterielle Funktion und Genexpressions-profil von Blut-Monozyten in dialysepflichtiger Niereninsuffizienz
PD Dr. med. N. Hüser / Prof. Dr. S. Selishchev Klinikum rechts der Isar, TU München Multidimensionale Evaluation der circadianen Speise-röhrenfunktion
A. Kittel / Prof. Dr. J. Maas Institut f. Exp. u. Klin. Pharmakologie u. Toxikologie, FAU Erlangen Der kardioprotektive Faktor Homoarginin als Substrat und Regulator von Transportproteinen
Dr. phil. nat. E. Resch Fraunhofer-Inst. F. Molekularbiologie u. angew. Oekologie IME, Projektgr. Translationale Med. u. Pharmak. TMP, Frankfurt a. M. Suche nach C/EBPdelta-modulierenden Substanzen mittels der Sezernierten Alkalischen Phosphatase (SEAP) als Genreporter in einem in vitro-Zellkulturmodell
Dr. rer. nat. S. Braig,  LMU München, Deparment Pharmazie, Pharmazeutische Biologie, München PS89 – eine neue Leitsubstanz für die Therapie von chemoresistenten Leukämien
Prof. Dr. rer. nat. C. Bert Strahlenklinik am Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen Dosisrekonstruktion für bewegungskompensierte Bestrahlungen von sich intra-fraktionär bewegenden Tumoren
Dr. med. M. Kreuzer, Prof. Dr. med. D. Haffner Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- u. Stoffwechselerkrankungen, Zentrum Kinderheilkunde u. Jugendmedizin, Med. Hochschule Hannover, Hannover Nicht-invasive Früherkennung von Gefäßschäden bei Kindern mit chronischer Nierenerkrankung vor und nach Transplantation
PD Dr. med. K. Tenbrock Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum der RWTH Aachen, Aachen Det-Ox or not? Welche Rolle spielen die durch oxidativen Stress induzierten Signalwege in T-Zellen für die entzündlichen Fehlregulationen bei juveniler idiopathischer Arthritis
Dr. P. Sakthivel / Prof. Dr. med. habil. J. Schreiber Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Magdeburg Abscisinsäure bei Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD) als potenzielle Zielstruktur für neuartige Therapeutika
Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. G.-B. Wintermann,  Klinik u. Poliklinik f. Psychotherapie u. Psychosomatik, Universitätskl. CGC Dresden Erfassung von psychologischen Prädiktoren des Therapieerfolges bei Patienten mit Psoriasis
Dr. med. M. Langheinrich / PD Dr. med. V. Schellerer Universitätskl. Erlangen, Chirurgische Klinik, Erlangen Prognostische Bedeutung der ICAM-1 Konzentration und der Lymphozyten-Monozyten-Ratio (LMR) im Serum von Patienten mit Kolorektalem Karzinom (KRK)
PD Dr. K. Pfannkuche Univ. zu Köln, Zentrum f. Physiologie u. Pathophysiologie, Köln Die Rolle neutrophiler Granulozyten bei der Abstoßung Stammzell-abgeleiteter Herzmuskelzellen in der Frühphase nach intramyokardialer Transplantation
Dr. med. B. Namer / Dr. med. K. Meßlinger  Institut f. Physiologie u. Pathophysiologie, Erlangen Untersuchungen zur Verbesserung des Verständnisses der funktionellen Aktivitäten des biologischen Produktes Alpha1-Antitrypsin, einem Therapeutikum für COPD- und Lungenemphysem-Patienten mit A1AT-Defizienz
Dr. rer. nat. Anatol Manaenko Universitätsklinikum Erlangen, Klinik für Neurologie, Erlangen Untersuchung protektiver Effekte von Serelaxin hinsichtlich der Prävention einer Ventrikulomegalie und Hirnatrophie sowie der daraus entstehenden neurologischen Defizite nach periventrikulärer Blutung (PVB) in Frühgeborenen am neonatalen Rattenmodel
Prof. Dr. Markus Kipp Anatomische Anstalt. Lehrstuhl II, LMU München Neurodegeneration bei Multipler Sklerose: Wechselspiel von Autoimmunität und endogener Degeneration - Folgeantrag
Prof. Dr. med. T. Münster, Prof. Dr. med. R. Trollmann Universitätskl. Erlangen, Anästhesiologische Klinik, Erlangen ANFOLKI-36 Anästhesiefolgen von Kindernarkosen von Geburt bis nach Vollendung des dritten Lebensjahrs
PD Dr. med. A. Hörning Universitätsklinik Erlangen, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Erlangen Pharmakodynamische Bestimmung der Wirkung von mTOR-Inhibitoren zur Beurteilung der individuellen Immunzellantwort nach Nierentransplantation
Dr. rer. nat. S. Thieme / Dr. med. S. Brenner Stoffwechselzentrum, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Heidelberg Die Pathogenese des Typ I Diabetes-Einfluss und therapeutischen Potenzial der p75NTR/pDC Achse
Dr. med. M. Empl Neurologische Klinik und Poliklinik, Klinikum Großhadern Migräne-Behandlung mittels Introvision, einer Methode der mentalen Selbstregulation - INRo-Mig-randomisierte Wartelisten-Kontroll-Studie
Dr. med. R. Ubrich Klinikum rechts der Isar, 1. Medizinische Klinik und Poliklinik München Geschlechtsspezifische Risitkopradiktion kardiovaskulärer Ereignisse mittels Parametern der kardialen autonomen Funktion
Prof. Dr. med. R. N. Atreya / Prof. Dr. rer. nat. A. Hess FAU Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Medizin, Medizinische Klinik I, Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie, ERlangen Analyse der Ruhe-Aktivität des Ghehirns als Prädikator für das therapeutische Ansprechen auf eine anti-TNF Antikörper Therapie bei Morbus Crohn Patienten
Prof. Dr. rer. nat. G. Finkenzeller Universitätsklinik Freiburg Modulation der Immunogenität und des regenerativen Potenzials fötaler endothelialer Progenitorzellen durch CRISPR/Cas9-vermittelte Inaktivierung der MHC Expression
PD Dr. med. D. Bettenworth / Dr. med. P.-R. Tepasse Universitätsklinikum Münster Klinik und Poliklinik B Rolle des Leukocyte specific Transcript (LST)-1 im Rahmen der intestinalen Entzündung und der mukosalen Barrierefunktion
T. Hochstrasser, PhD LMU München, Anatomische Anstalt Bedeutung von CD44 bei der Entstehung entzündlicher Läsionen des Zentralnervensystems
Dr. rer. nat. A. Bausch / JProf. Dr. rer. nat. R. Lukowski Universität Tübingen, Pharmazeutisches Institut Funktionsstörungen des Na+-aktivierten K+-Kanals Slack (Slo2.2) als Ursache für Epilepsien
Dr. rer. nat. M. Krumbholz / Prof. Dr. med. M. Metzler Universitätsklinikum Erlangen Verbesserung der Diagnostik und des Therapiemonitorings für Kinder mit Ewing Sarkom
Prof. Dr. rer. nat. M. Tenbusch

FAU Erlangen-Nürnberg

Signalmoleküle der angeborenen Immunantwort als genetische Adjuvantien bei adenoviralen Vektorimmunisierungen gegen das Respiratorische Synzytial Virus (RSV)
Dr. rer. nat. C. Steegborn Universität Bayreuth Untersuchungen zur Substratspezifität und Funktion von mitochondialen Sirtuinen und strukturunterstütze Entwicklung pharmakologische Modulatoren für diese Isoformen als potentielle Wirkstoffe für betabolische Erkrankungen und Krebs
Prof. Dr. T. Hummel / Prof. Dr. med. A. Hähner / Prof. Dr. med. M. Donix Universität Dresden Förderung kognitiver Fähigkeiten bei Patienten mit MCI durch olfaktorische Reize - klinische Nutzung der Neuroplastizität

Dr. rer. nat. J. Schipke / Prof. Dr. med. C. Mühlfeld

Med. Hochschule Hannover

Differentielle Effekte von Zucker- und Fett-induziertem Übergewicht auf Typ 2 Pneumozyten und das pulmonale Surfactantsystem sowie ihre Modulierung durch körperliche Aktivität
Prof. Dr. rer. nat. R. Lichtinghagen / Dr. rer. nat. R. Huber Med. Hochschule Hannover Identifikation und funktionelle Charakterisierung heparinbindender Rezeptoren auf T-Zellen